Störungsnummer

+49 5171 956-199

Zentrale

+49 5171 956-0

die Kommunalen

Stichproben und Eichung

Der Kaltwasser-
zähler hat eine Eichfrist von 6 Jahren.
Der Eichstempel weist auf die Möglichkeit der Verlängerung hin.

Wasserzähler

Der Wasserzähler ist ein geeichtes Messinstrument. Das Eichgesetz setzt für Kaltwasserzähler eine Eichgültigkeit von 6 Jahren fest. 

 

Wir greifen, ebenso wie andere Wasserversorger bundesweit, auf die sogenannte Stichprobenprüfung für Kaltwasserzähler der Größe QN 2,5 zurück. Denn sie hilft dabei, Kosten zu minimieren, ohne die Verlässlichkeit des Messinstruments zu beeinträchtigen.

 

Mit der erfolgreich bestandenen Stichprobenprüfung, die vor Fristablauf der Zähler durchlaufen sein muss, verlängert sich die Eichung des Messgeräts um jeweils 3 Jahre.

 

Die Stichprobenprüfung kann auch mehrfach nacheinander erfolgen, sodass sich die Eichfristen von Kaltwasserzählern der Größe QN 2,5 von 6 auf 9 und mit einer weiteren erfolgreich bestandenen Stichprobe danach von 9 auf 12 Jahre verlängern können.

 

Ob die Wasserzähler in Ihrer Ortschaft eine Eichfristverlängerung erhalten haben, sehen Sie hier.


Wasserzähler-Wechsel

Turnusmäßig führen wir, gemäß der geltenden Eichfrist, Wechsel Ihrer Kaltwasserzähler durch. 
 

Leider können dafür vorab keine Terminabsprachen getroffen werden, da die Zeiteinteilung maßgeblich von der täglichen Wechselzahl abhängt. Wir informieren die Anlieger zeitnah per Postwurfinformation, wann der Wechsel in ihrem Abschnitt geplant ist.

 

Für einen möglichst schellen, reibungslosen Ablauf bitten wir Sie, die Zähleranlage jederzeit frei zugänglich zu halten. Danke!

 

2017 sind folgende turnusmäßige Zähler-Wechsel geplant:

 

  • in Garmissen-Garbolzum (Gemeinde Schellerten) und in Wehnsen (Gemeinde Edemissen) - ab KW 47
  • in Wendhausen (Gemeinde Schellerten) und Eddesse (Gemeinde Edemissen) - ab Anfang November
  • in Münstedt und Adenstedt (Gemeinde Ilsede) - ab Ende September
  • im Ammensen und Hohenbüchen (Flecken Delligsen) - ab September
  • in Bettmar und Wahle (Gemeinde Vechelde) - ab September
  • in Arpke, Bettrum, Klein Himstedt, Meerdorf, Rüper und Steinbrück - ab Herbst
  • in der Gemeinde Staufenberg - im Herbst (Anschluss an Dransfeld)
  • in der Samtgemeinde Dransfeld - ab August
  • in Barbecke (Gemeinde Lengede) - ab Anfang Juli
  • in Groß Förste (Gemeinde Giesen) - ab Mitte Mai



Die Wechsel der geeichten Messinstrumente in den Ortschaften nehmen mehrere Wochen in Anspruch.